Pioneering for You

„Geniax gibt mir die
Sicherheit, dass meine
Planung optimal um-
gesetzt wird.“

Verkabelungsaufwand verringert: Geniax-Pumpen versorgen Radiatoren von zentralen Verteilern aus

Service pur dank zentraler Bedienmöglichkeit

Hotel Pfennigskrug
Inbetriebnahme Okotber 2012, 450m² beheizte Fläche

In einem Hotelbetrieb lassen sich Maßnahmen zur Kostenreduktion häufig nur realisieren, wenn Einbußen im Servicebereich in Kauf genommen werden. Hier eröffnet das Wärmeverteilsystem Wilo-Geniax neue Möglichkeiten: Die effizi-ente Anlage spart Heizenergie und bietet zugleich dank ihrer automatisierten Steuerung ein Service-Plus. Denn für alle angebundenen Räume lassen sich im Geniax-Server detaillierte Heizprofile hinterlegen und ohne Aufwand an wechselnde Ansprüche anpassen. Der Hotelier kann über ein Zentralbediengerät unmittelbar auf individuelle Wünsche seiner Gäste eingehen.

Das Hotel Pfennigskrug in Herford, NRW, hat ein Nebengebäude mit Wilo-Geniax ausgebaut. Inhaber Henry Althoff: „Die Kombination aus Energieeffizienz und automatisierter Steuerung bei individuellen Raumprofilen ist für unseren Hotelbetrieb enorm wertvoll. Ich kann jeden Raum genau nach den Wünschen des Gastes temperieren und Änderungen von der Rezeption aus vor-nehmen, ohne ein Zimmer betreten zu müssen. Für kleinere Anpassungen hat der Gast Raumbediengeräte zur Verfügung.“ Für flexible Installationsmöglichkeiten sorgt die Kompatibilität mit gängigen Gebäudeautomations-Systemen, wovon auch das Herforder Hotel profitiert.

Das 1871 errichtete Pfennigskrug-Anwesen besteht aus einem Haupt- und einem Nebengebäude. Diese wurden mehrfach umgebaut; bei dem jüngsten Eingriff ist das Nebengebäude in beiden Obergeschossen komplett entkernt und modernisiert worden. In 13 Zimmern mit Bad sowie den Fluren sind nun 29 Radiatoren über ebenso viele Geniax-Pumpen angebunden. Diese wurden nicht direkt an den Heizkörpern installiert, sondern in zwei Heizungsverteilern. Der Vorteil dieser – sonst nur für Fußbodenheizungen üblichen – Bauweise ist, dass keine Verkabelung für die Pumpen in jedes der Zimmer gelegt werden musste.

Eine Ferienwohnung im zweiten Obergeschoss ist über einen separat gemischten Heizkreis an das System angebunden und wird mit der Hocheffizienzpumpe Wilo-Stratos versorgt. Die Heizungsanlage ist über eine Nahwärmeleitung mit dem Hauptgebäude verbunden. Dort produziert ein BHKW 30 kW thermische Energie, womit beide Gebäude beheizt werden. Die Spitzenlastabdeckung übernimmt ein 18-kW-Gaskessel. Das System arbeitet mit zwei Pufferspeichern, wobei das Hauptgebäude mit Wilo-Heizungspumpen herkömmlicher Bauart per Gebäudeautomation gesteuert wird, während Wilo-Geniax das Nebengebäude regelt.

Download:

> Referenzbeschreibung Hotel Pfennigskrug

Mit anderen teilen