Pioneering for You

„Einfach Geniax. Nie gab es
eine Wärmeverteilung, die mir
so systematisch Zeit spart.“

Täglicher Komfort im Tagungsgebäude:

Einbindung von Wilo-Geniax in die Gebäudeautomation für effizientes Heizen und Kühlen

Bürogebäude Drücke
(Inbetriebnahme 12/2010, ca. 350m² beheizte Fläche)

Der Baugewerbeverband (BGV) Westfalen in Dortmund vertritt als Arbeitgeber-, Wirtschafts- und Fachverband 33 Bau-Innungen in Westfalen. Als der BGV und die benachbarte Ingenieurgesellschaft Drücke zusätzlichen Platz für Meetings und Veranstaltungen brauchten, war die Lösung schnell gefunden: Ein Neubau, der die Lücke zwischen dem Verwaltungsgebäude des DGV und der alten Villa der Ingenieurgesellschaft schließt und von beiden Nachbarn genutzt werden kann. Insbesondere bei der von Drücke selbst geplanten TGA stand ökologisches Bauen im Vordergrund. So werden für die Beleuchtung stromsparende Systeme eingesetzt sowie Wärme- und Kälte ressourcenschonend über eine Sole-Wärmepumpe erzeugt. Im Erdgeschoss wurde eine Fußbodenheizung verlegt, die auch auf Kühlung umgeschaltet werden kann. Dabei wird die Verteilung von Heiz- oder Kühlwasser mit „Wilo-Geniax“ bedarfsabhängig geregelt. Das Dezentrale Pumpensystem ist über eine BACnet-Schnittstelle gewerkeübergreifend mit der Gebäudeautomation von Kieback & Peter verknüpft. In diese sind neben Wilo-Geniax auch die Touchscreens für die Raumbedienung, die Lüftungsanlage und die Wärmepumpe integriert. Das Gebäudemanagement-System ermöglicht die permanente Datenauswertung und Optimierung des Systems. Die Touchpanel von Gira kommunizieren über EIB mit den einzelnen Komponenten und sichern so die einfache Bedienung von Heizung und Klimaanlage, Fußbodenheizung des Konferenzbereichs und die Anzeige der Raumtemperatur.

Download:

> Referenzbeschreibung Druecke

Markus Wesselbaum, geschäftsführender Gesellschafter der Ingenieurgesellschaft Drücke:

„Mit der Planungsunterstützung des Wilo-Projektmanagers wurde das Projekt von Anfang bis Ende betreut und positiv zum Abschluss gebracht. Die Integration des Wilo-Geniax-Systems in die Gebäudetechnik lief reibungslos. Speziell die Einbindung über die BACnet-Schnittstelle und die damit verbundene Verknüpfung mit der Gebäudeautomation ist ein Gewinn. Durch die hervorragende Unterstützung des Wilo-Werkskundendienstes hat die Inbetriebnahme auch Gewerke übergreifend sehr schnell und professionell stattgefunden.“

Markus Wesselbaum, geschäftsführender Gesellschafter der Ingenieurgesellschaft Drücke:
Bauherr Planer Ausführender Fachandwerksbetrieb
GFW-Bau, Dortmund Architektur-Werk, Dortmund Wilbrand Haustechnik GmbH, Dortmund
Mit anderen teilen