Pioneering for You

„Komfort ist für mich
eine Heizung, die sich
automatisch auf unsere
Bedürfnisse einstellt.“

Betreutes Heizen

Wilo-Geniax regelt alles automatisch – das optimiert den Verbrauch und die Kosten

Pfungstädter Dörfchen
Inbetriebnahme 2012, 810 m² beheizte Fläche
Soziale Wohnkonzepte zur Warmmiete wie im Pfungstädter Dörfchen bergen das Risiko, zur Kostenfalle für den Betreiber zu werden – gerade wenn unüberlegtes Verbraucherverhalten zur Tagesordnung gehört. Das intelligente Wärmeverteilsystem Wilo-Geniax verleiht derartigen Konzepten wirtschaftliche Tragfähigkeit.

Im Pfungstädter Dörfchen, einer Anlage für betreutes Wohnen, zahlen die Bewohner einen festen Mietpreis ohne extra berechnete Heizkosten. Der Betreiber, die Gemeinnützige Wohnungsbau-Gesellschaft Gewobau, hat 2011 begonnen, Altbauten abzureißen und durch energetisch optimierte Neubauten zu ersetzen. Vier Wohnkomplexe à 18 Wohneinheiten sind errichtet und an eine Nahwärmestation mit Biomassekessel und Pufferspeicher angeschlossen. Mit Wilo-Geniax hat die Gewobau eine intelligente Lösung für die Wärmeverteilung gefunden.

Als erstes dezentrales Wärmeverteilsystem kann Wilo-Geniax den Heizungsbetrieb auch in größeren Gebäudekomplexen vereinfachen und Kosten sparen. Im Pfungstädter Dörfchen sind in 72 Wohnungen 144 Geniax-Pumpen an ebenso vielen Heizflächen installiert. Gesteuert werden sie vom zentralen Geniax-Server. Im Server sind nach den Wünschen der Bewohner Profile für jeden Raum angelegt. Dank Sensoren, die einen Abgleich des Ist- mit dem Soll-Zustand ermöglichen, versorgt Wilo-Geniax alle Zimmer bedarfsorientiert.

Download:

> Referenzbeschreibung Pfundstädter Dörfchen

Gas-Wasser-Installationsmeister Michael Bastian, Technischer Leiter des Pfungstädter Dörfchens

„Wilo-Geniax ist ein in allen Bereichen transparentes Wärmeverteilsystem, das uns die Arbeit wesentlich vereinfacht. Anhand der programmierten Heizprofile regelt es sich zuverlässig selbst. Zudem können wir von den Bewohnern jederzeit Änderungswünsche entgegennehmen. Zur Heizungsumstellung müssen wir nicht einmal in die Wohnung. Wir wählen uns einfach per Computer in den Geniax-Server ein. Besonders sinnvoll ist die Fensterkontaktverwaltung: Bei offem Fenster setzt Geniax das Heizen aus. Bei Auffälligkeiten können wir die Daten mit einem Tablet-Computer abrufen und eine Ferndiagnose erstellen. So haben wir schon eine Krise gemeistert: Geniax hat uns mit seiner Diagnosefunktion geholfen, eine Störung im Haussystem zu lokalisieren. Ohne das hätten wir ewig gebraucht, den Fehler zu finden. Wir sind absolut überzeugt von Geniax und wollen auch bei künftigen Neubauten dabei bleiben. Es ist das Nonplusultra.“
Gas-Wasser-Installationsmeister Michael Bastian, Technischer Leiter des Pfungstädter Dörfchens
Mit anderen teilen