Pioneering for You

„Komfort ist für mich
eine Heizung, die sich
automatisch auf unsere
Bedürfnisse einstellt.“

Energieeffizient, flexibel und angenehm warm

Bessere Wärmeverteilung im Schulbetrieb

Grundschule Süd in Bischofswerda
Inbetriebnahme 11/2011, ca. 4.550 m² beheizte Fläche

Wie vielfältig die Systemvorteile von Wilo-Geniax im Vergleich zu einer herkömmlichen Wärmeverteilung sind, zeigt der Einsatz des dezentralen Pumpensystems in der Grundschule Süd in Bischofswerda. Im Sinne der energetischen Modernisierung des viergeschossigen Schulzentrums, leistet Wilo-Geniax einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung des Heizenergiebedarfs und damit zur Entlastung des Kommunalhaushalts – prognostizierte Werte Verbrauchswerte wurden sogar unterschritten. Darüber hinaus bietet das dezentrale Pumpensystem erhebliche Anwendungs- und Komfortvorteile im Schulbetrieb und wird den Anforderungen der unterschiedlichen Nutzergruppen in optimaler Weise gerecht: Dank Funktionen wie der Schnellaufheizung können Klassen- und Aufenthaltsräume besonders schnell auf die gewünschte Temperatur gebracht werden – ein entscheidender Pluspunkt in der Grundschule Bischofswerda, die das Konzept einer „Bewegten Schule“ verfolgt. Dabei ist es dem Lehrpersonal überlassen, Klassenräume kurzfristig zu wechseln und beispielsweise in Bibliothek oder Werkräumen zu unterrichten. Durch die Flexibilität von Wilo-Geniax werden Lehrer und Schüler in ihrer Entscheidungsfreiheit optimal unterstützt. Auch der integrierte Hort inklusive eines breiten Betreuungsprogramms verlangt individuelle und schnelle Einstellungen des Heizsystems. Diese sind durch Wilo-Geniax einfach möglich. Für das Gebäudemanagement läuft die Regelung des Systems über einen zentralen Zugriff und die Bedienungssoftware SysManager fast von selbst. So können die Facility Manager auf Wunsch des Lehrpersonals oder anderer Raumnutzer jederzeit dafür sorgen, dass eine angenehme Raumtemperatur herrscht. Mit Wilo-Geniax ist man im Schulzentrum Bischofswerda den Bedürfnissen von Nutzern wie Betreibern gleichermaßen gerecht geworden, indem man Energieeffizienz und Nutzerfreundlichkeit vereint hat. Damit hat sich das dezentrale Pumpensystem einmal mehr im Schulbetrieb bewährt.

Download:

> Referenzbeschreibung Bischofswerda

Axel Brisko, Geschäftsführer HSKG Moderne Haustechnik

„Die Modernisierung der Grundschule war das erste Objekt, bei dem ich persönlich mit dem dezentralen Pumpensystem gearbeitet habe. Ich finde die Systemidee gut und die Möglichkeit des Fernzugriffs ideal. So lassen sich Einstellungen vornehmen, ohne dass ich selbst vor Ort sein muss. Die Realisierung des Systems war für uns als Handwerksbetrieb überraschend einfach, da der Installationsaufwand im Prinzip der gleiche ist wie bei einer normalen Heizungsanlage. Von großem Vorteil ist, dass die Pumpen erst installiert werden müssen, wenn alle Innenausbauten abgeschlossen sind. So sind die neuen Systemelemente nicht Schmutz und Staub ausgesetzt. Die Inbetriebnahme und Einstellung von Wilo-Geniax über die Konfigurationssoftware SysManager erfordert ein bisschen Eingewöhnung, funktioniert dann aber eigentlich von selbst. Mich hat das System jedenfalls so überzeugt, dass ich entschieden habe, es auch bei mir privat zu nutzen.“

Axel Brisko, Geschäftsführer HSKG Moderne Haustechnik
Bauherr Planer Ausführender Fachandwerksbetrieb
Stadt Bischofswerda Ingenieurbüro für Technische Ausrüstung Hertel HSKG Moderne Haustechnik GmbH
Mit anderen teilen